Monero Wallet

Sichern Sie Ihre XMR Vermögenswerte

Sichern Sie Ihr Monero Vermögen mit der vertrauenswürdigsten Hardware-Wallet. Bei Cold-Storage-Wallets handelt es sich in der Regel um verschlüsselte Geräte, die das Monero Vermögen der Nutzer offline speichern und eine Sicherheitsebene gegen die sich entwickelnden Bedrohungen bieten, die sich aus der Verbindung mit dem Internet ergeben.


Auf dem neuesten Stand der Technik
Sicherheit


Einfachheit


Mehrere Währungen

Entdecken Sie unsere Wallets

Wie verwaltet man Monero mit Ledger-Geräten?

Sichern Sie Ihre Monero (XMR)

Schützen Sie viele Vermögenswerte (einschließlich Monero) mit einer Ledger-Hardware-Wallet.
Ihre privaten Schlüssel, die Ihnen den Zugang zu Ihrem Vermögen ermöglichen, sind in einem zertifizierten Sicherheitschip zuverlässig gespeichert.

Ledger Nano S

Ledger Nano S

Schützen Sie Ihre Monero Vermögenswerte mit der ersten und einzigen
unabhängig zertifizierten Monero Wallet auf dem Markt.

Weitere Informationen
Ledger Nano X

Ledger Nano X

Ledger Nano X ist ein Bluetooth®-fähiges, sicheres
CES-ausgezeichnetes Gerät zum Schutz Ihrer Monero-Vermögenswerte

Weitere Informationen

Von unserer Community gelobt

Bertil A.

Wenn es um den Schutz von Kryptowährungen geht, ist Ledger das ideale Tool.

Yoon I.

Die derzeit wohl beste Wallet für verschlüsselte Währungen.

Walter F.

Ich habe drei Nano S gekauft. Alles super. Tolles Produkt; schnelle Lieferung. Vielen Dank!

Nathan W.

Es ist einfach ein gutes Gefühl zu wissen, dass meine Kryptos sicher verwahrt sind.

Mehr anzeigen

Was ist Monero (XMR)

Monero ist eine der führenden datenschutzorientierten Kryptowährungen und wird von einer großen Open-Source-Community von Entwicklern und Datenschutzbefürwortern unterstützt. Monero ist eine im Jahr 2014 gestartete Gabelung ByteCoin-Protokolls und gehört zu den CryptoNote Coins. Dabei handelt es sich um eine Reihe von Kryptowährungen, die sich auf fortschrittliche kryptografische Primitive stützen, um Datenschutz, Dezentralisierung und Fungibilität zu erreichen.

monero-plain

Eigenschaften von Monero (XMR)

Monero ist eine Kryptowährung auf Basis des Proof-of-Work (PoW), deren Community großen Wert auf Dezentralisierung legt, und es wurden mehrfach Anstrengungen unternommen, um Monero ASIC-resistent zu machen. Bei ASICs handelt es sich um spezielle Mining-Hardware für PoW-Netzwerke, die zu einer Zentralisierung von Minern führen können. Daher wurden bei Monero Soft Forks des Netzwerkprotokolls genutzt, um die Leistung der ASICs im Netzwerk zu begrenzen.

Die von Monero eingesetzte CryptoNote-Technologie macht die Kryptowährung zu einem der besten Beispiele für Datenschutz auf dem breiteren Kryptowährungsmarkt. Das Netzwerk verwendet kryptografische Primitive wie vertrauliche Ringtransaktionen (Ring Confidential Transactions; RingCTs), Ringsignaturen, Tarnadressen (Stealth Addresses) und Bulletproofs, um Transaktionsdetails auf der Blockchain-Ebene vollständig zu verschleiern.

Moneros Governance basiert auf einem „Rough Consensus“-Modell, bei dem Vorschläge für Netzwerk-Upgrades und -Entwicklungen durch eine Reihe von Off-Chain-Entscheidungen von den Kernentwicklern und der breiteren Community geleitet werden.

Datenschutztechnologie und das Monero Research Lab

Transaktionen sind auf der Monero-Blockchain automatisch privat, d. h. die eingesetzte Datenschutztechnologie arbeitet im Hintergrund und ist beim Senden oder Empfangen von XMR, dem nativen Monero-Coin, nicht optional.

Auf der Blockchain-Ebene sind vor allem drei Bereiche zu thematisieren, um Anonymität und Fungibilität zu erreichen:

1. Ursprung der Transaktion
2. Ziel der Transaktion
3. Betrag der Transaktion

Die wichtigsten Datenschutzimplementierungen von Monero adressieren alle drei Bereiche. Die jüngste Integration von Bulletproofs – eine Form von Zero-Knowledge-Beweis – stellt eine weitere Ergänzung für Datenschutz und Effizienz des Netzwerks dar.

Ursprung und Ziel von Transaktionen werden bei Monero durch eine Kombination aus Tarnadressen und RingCTs verschleiert. Tarnadressen sind eindeutige, einmalige Adressen, die vom Absender für eine Transaktion im Namen des Empfängers erstellt werden und die für eine Unverkettbarkeit der Adressen sorgen. RingCTs sind eine optimierte Form von Ringsignaturen, bei denen der Schlüssel zum Signieren einer Transaktion von einer Gruppe von Nutzern verschleiert wird, sodass es rechnerisch unmöglich ist, den tatsächlichen Unterzeichner einer Transaktion zu ermitteln.

RingCTs ermöglichen sogar die Verschleierung der Beträge von Transaktionen mit hinreichender Effizienz. Zur Verbesserung der Leistungsfähigkeit und der Durchsetzung des Datenschutzes von Monero-Transaktionen wurden im Jahr 2018 Bulletproofs in das Protokoll implementiert, die bei Monero zu einer Reduzierung der Transaktionsgrößen um bis zu achtzig Prozent beigetragen haben.

Aufgrund der zur Verschleierung von Transaktionsdaten erforderlichen Commitments, sind vertrauliche Transaktionen im Durchschnitt größer als kryptografische Standardtransaktionen (z. B. bei Bitcoin). Bulletproofs sind in Monero zwar sehr neu, werden aber allgemein als wesentlicher Impuls für das Netzwerk wahrgenommen.

Das Monero Research Lab hat zahlreiche wissenschaftliche Publikationen zum Thema finanzielle Privatsphäre und Technologie veröffentlicht und spielt eine bedeutende Rolle in der künftigen Entwicklung des Netzwerks.

Mining und Dezentralisierung

Monero beruht auf dem PoW-Konsens mit einigen Optimierungen, bei denen der Schwerpunkt auf der Aufrechterhaltung der Dezentralisierung liegt. Der im Netzwerk eingesetzte Konsensalgorithmus ist der CryptoNight-Algorithmus, der auf die Unterstützung von CPUs und GPUs, jedoch nicht von Spezialhardware wie ASICs ausgelegt ist. Die Monero-Community hat sich entschieden, offen zu sein bei der Anpassung des Konsensalgorithmus an die Versuche von Mining-Farmen, Spezialhardware zu bauen, die das Mining im Netzwerk ermöglicht.

Außerdem ist die Blockgröße bei Monero dynamisch, was bedeutet, dass die Größe der Blöcke in der Blockchain nicht festgelegt ist und die Blöcke an die Anforderungen des Netzwerks angepasst werden.

Die Blockprämie bei Monero nimmt stetig ab, und es wird eine Anschlussverteilung (Tail Emission) begründet, deren Folge eine ständig abnehmende jährliche Inflationsrate des Angebots ist.

Bleiben Sie in Kontakt

Ankündigungen sind in unserem Blog zu finden. Pressekontakt:
[email protected]