NFTs: Die nächste Gaming-Revolution?

Lesen 5 min.
Wichtigste Erkenntnisse:
– NFTs (Non-Fungible-Token) sind Blockchain-basierte Token, die einmalige oder seltene digitale und reale Vermögenswerte darstellen.
– Mit NFTs können Gamer zum echten Eigentümer von Objekten in Spielen werden und Ihre Vermögenswerte von einem Spiel zu einem anderen übertragen.
– Gamer können ihre In-Game-NFTs auf Blockchain-Marktplätzen verkaufen. Eines der teuersten Gaming-NFTs wurde für sage und schreibe 170.000 US-Dollar verkauft.

Sie haben sicher schon von NFT-Kunst gehört. Aber wussten Sie, dass sie die Gaming-Welt auf den Kopf stellt?

Dies liegt Gamern im Blut. In dem Moment, in dem sie ihre Lieblingsspiele starten, tauchen sie in eine völlig neue Welt ein. Fortnite, Minecraft, Call of Duty und viele weitere Spiele bringen uns der Vorstellung eines virtuellen Lebens am nächsten. Wenn Sie Gamer sind, wissen Sie das wahrscheinlich auch: Ihr Alias, Ihr Charakter, Ihre Skin und Ihre Items im Spiel stellen eine Erweiterung Ihres kreativen Selbst dar.

Aber Hand aufs Herz: Wie viel von alledem, was Sie in einem Spiel besitzen, gehört Ihnen wirklich? Und sind Ihre Vermögenswerte wirklich einmalig im Vergleich zu dem, was andere besitzen, oder zumindest seltene Objekte? Ein Gut, mit dem Sie etwas angeben und von dem Sie mit Stolz behaupten können, dass Sie zu den wenigen Menschen auf der Welt gehören, denen es wirklich gehört? So lässt sich das leider nicht sagen.

Zum Glück verändert das Aufkommen der Blockchain und von Kryptowährungen den Lauf der Dinge in der Spielebranche. Wir werden uns in diesem Artikel vor allem einer Sache widmen: den NFTs (Non-Fungible-Token) und der Frage, wie das Gaming-Erlebnis durch sie deutlich verbessert wird.

Was ist ein NFT?

Zum Verständnis des NFT-Konzepts ist es erforderlich, den Unterschied zwischen fungiblen (d. h. teilbaren) und nicht-fungiblen Objekten zu kennen.

Fungible Objekte sind solche, die ein anderes Objekt der gleichen Kategorie ersetzen können. Wenn Sie zum Beispiel einen 100-Euro-Schein besitzen, können Sie ihn gegen einen anderen 100-Euro-Schein eintauschen, ohne etwas zu gewinnen oder zu verlieren. Sie können ihn überdies in zehn 10-Euro-Scheine oder – auch wenn wir Ihr Portmonee nicht zum Platzen bringen wollen – in zwanzig 5-Euro-Scheine umtauschen. Keiner dieser Scheine hat irgendetwas an sich, was es nicht auch bei einem anderen gäbe. Im Sinne der Krypto- und Blockchain-Welt sind beispielsweise Bitcoin (BTC), Ether (ETH) oder Litecoin (LTC) fungible Token. Ähnlich wie bei Dollar und Euro können BTC, ETH und weitere fungible Kryptowährungen einen gleichwertigen Betrag des Tokens ohne Gewinn oder Verlust ersetzen.

Im Gegensatz dazu sind nicht fungible Objekte solche, die weder ganz noch teilweise gegeneinander ausgetauscht werden können. Ein Beispiel für ein nicht fungibles Objekt ist etwa eine Immobilie. Wenn Sie ein Haus haben, ist es eher unwahrscheinlich, dass Sie es gegen das Haus eines Freundes eintauschen können – selbst dann, wenn beide Häuser den gleichen finanziellen Wert haben. Das liegt daran, dass es noch viele weitere Aspekte des Hauses gibt, die Sie nicht ersetzen können: die Architektur, die Anzahl der Zimmer, die Lage, das Erscheinungsbild, Balkone usw. Jedes der beiden Häuser ist einzigartig, und vielleicht ist Ihres sogar besser.

In der Welt der Kryptowährungen sind nicht fungible Token Kryptovermögenswerte, die einen einmaligen oder seltenen digitalen oder realen Gegenstand darstellen. NFTs werden in Spielen immer beliebter, da die Nachfrage nach einmaligen In-Game-Objekten steigt. Wir wollen uns einmal ansehen, wie das Gaming der Zukunft durch NFTs geprägt werden wird.

NFTs im Gaming

Erinnern Sie sich noch an die Zeit, als Sie zwischen den Seiten Ihres Tagebuchs oder in Ihrer Schublade Ihre seltenen Panini-Sticker oder Pokémon-Karten versteckten? Es gab keine größere Freude, als der Erste im Freundeskreis zu sein, der seiner Sammlung eine neue Karte hinzufügen und seinen Freunden stolz präsentieren konnte. Der eine oder andere trieb sogar einen schwunghaften Straßenhandel oder verkaufte seine Sammlung einem Freund – für einen Betrag, der das Gefühl vermittelte, nun finanziell ausgesorgt zu haben.

NFTs in Spielen ähneln diesen Stickern, bieten aber einige zusätzliche Vorteile. Bei modernen Spielen hat sich die Bedeutung des Besitzes cooler Sticker, Karten und ähnlicher Objekte im Vergleich zu früher radikal verändert. Weder gibt es eine Möglichkeit, die Einzigartigkeit eines In-Game-Items zu definieren, noch sind die Spieler uneingeschränkt Eigentümer dieser Objekte.

Durch Verwendung von NFTs in Spielen können Sie ggf. wie in den guten alten Zeiten die volle Kontrolle über die von Ihnen gekauften oder gewonnenen In-Game-Objekte erlangen. Außerdem kann jedes Objekt eine eindeutige Identität erhalten, die mit Ihrem Konto verknüpft ist, solange Sie es besitzen. Das erlaubt es Ihnen, Ihre Wertgegenstände sicher und ohne Angst vor Diebstahl aufzubewahren. Sie können Ihre Vermögenswerte auch monetarisieren, sie je nach Seltenheit bewerten und sie auf Blockchain-Marktplätzen gegen Krypto- oder Fiatwährungen handeln.

Zwar steht uns eine Nutzung von NFTs in Mainstream-Arcade- und Battle-Royale-Spielen noch bevor, aber in den letzten Jahren haben beispielsweise exklusive Sammelspiele auf Kryptobasis enorm an Popularität gewonnen. Die Begeisterung ist so groß, dass eines der bekanntesten dieser Sammelspiele namens CryptoKitties in der zweitgrößten Blockchain (Ethereum) für eine erhebliche Netzwerküberlastung sorgte. In diesem Spiel können Nutzer digitale Katzen kaufen und sie über die Blockchain züchten. Eine der teuersten jemals verkauften CryptoKitties war etwa 170.000 US-Dollar wert.

So programmieren Sie Ihr eigenes Spiel im Stil von CryptoKitties auf Ethereum | von James Martin Duffy | Loom Network | Medium
Bildnachweis: cryptokitties.com

Ein aktuelleres Beispiel für Gaming-NFTs ist das Ethereum-basierte Fantasy-Fußballmanager-Spiel Sorare. Die Nutzer des Spiels sammeln Spielerkarten und stellen ein Team zusammen, um andere Nutzer herauszufordern. Bei einer kürzlich durchgeführten Auktion wechselte die digitale Sorare-Karte von Kylian Mbappé, einem Stürmer von Paris Saint-Germain FC, dem Champions-League-Finalisten von 2020, für 65.000 US-Dollar den Besitzer.

https://www.cointribune.com/wp-content/uploads/2021/06/sorare.jpg
Bildnachweis: cointribune.com

NFTs revolutionieren nicht nur die Eigentumsverhältnisse im Spiel, sondern können Ihnen auch helfen, eine eindeutige digitale Identität für alle Spiele zu erstellen. Auf diese Weise könnte es möglich werden, Skins, Erfahrungsstufen und In-Game-Objekte spielübergreifend zu nutzen und so ein konsistenteres Spielerlebnis zu schaffen.

Sind NFTs die nächste Gaming-Revolution?

NFTs bieten der Gaming-Welt eine Menge Potenzial. Größten Einfluss würden sie dadurch gewinnen, dass sie es Nutzern ermöglichen, wirklich einmalige und seltene In-Game-Objekte zu besitzen. Nutzer, die extrem seltene NFTs besitzen, könnten außerdem durch Verkauf ihrer Vermögenswerte ein beträchtliches Einkommen erzielen. Aber ob wir es nun eine Revolution nennen oder nicht: NFTs werden In-Game-Interaktionen von Spielern grundlegend verändern.

Wissen ist Macht – also lernen Sie weiter! Wenn Sie sich gerne mit Kryptowährungen und Blockchain auseinandersetzen, schauen Sie sich unser School of Block Video an Wie macht man ein NFT?


Verwandte Quellen

Bleiben Sie in Kontakt

Ankündigungen sind in unserem Blog zu finden. Pressekontakt:
[email protected]