Die sicherste Art, private Schlüssel zu speichern

Mai 13, 2022
6 min.
der Hardware-Wallets
Die wichtigsten Erkenntnisse
– Wenn Sie Kryptowährungen besitzen, ist das, was Sie wirklich besitzen, ein privater Schlüssel. Wer diesen Schlüssel kennt, kann die damit verbundenen Fonds ausgeben.
– Wenn Sie Ihre Kryptowährungen online lassen, zum Beispiel auf einer Tauschbörse, sind Sie im Grunde nicht Herr der Lage: Sie vertrauen der Börse Ihre privaten Schlüssel an.
– Die Inhaberschaft Ihrer privaten Schlüssel bietet Ihnen viel mehr Leistung und Kontrolle, aber es bedeutet auch, dass Sie sich um ihre Sicherheit selbst kümmern müssen.
– Hardware-Wallets bieten die höchste Sicherheit.

Die Art und Weise, wie Sie Ihre privaten Schlüssel aufbewahren, ist absolut entscheidend für die Sicherheit Ihrer Kryptowährungen. Lesen Sie weiter, um herauszufinden, wie Sie Ihre Kryptowährungen sicher aufbewahren können.

Wenn Sie Kryptowährungen besitzen, ist das, was Sie wirklich besitzen, ein „privater Schlüssel“, eine wichtige Information, die verwendet wird, um ausgehende Transaktionen im Blockchain-Netzwerk zu autorisieren. Wer diesen Schlüssel kennt, kann die damit verbundenen Fonds ausgeben.

Wenn Ihre privaten Schlüssel gestohlen werden oder verloren gehen oder das Gerät, auf dem Sie sie gespeichert haben, zerstört wird, gibt es keine Bank oder Einrichtung, die Sie absichert oder Ihnen Ersatz gewährt: Sie verlieren dann schlicht und einfach den Zugriff auf Ihre Kryptoguthaben.

„Nicht Ihre Schlüssel, nicht Ihre Bitcoins“

Die meisten Menschen steigen am Anfang in Kryptowährungen ein, indem sie Coins auf einer Börsenplattform kaufen und dort belassen, insbesondere wenn sie die Absicht haben, mit ihnen zu handeln.

Nicht Ihre Schlüssel, nicht Ihre Bitcoins



Wenn Sie Ihre Kryptowährungen auf einer Börse aufbewahren, vertrauen Sie diese privaten Schlüssel dem Betreiber der Börse an und beauftragen ihn, sie sicher aufzubewahren.

Obwohl Tauschbörsen einige grundlegende Sicherheitsniveaus bieten, ist es eine Tatsache, dass die meisten von ihnen keine Sicherheitsunternehmen sind. Sie vertrauen außerdem darauf, dass die Börse Ihre Kryptowährungen nicht in irgendeiner bösartigen Weise verwendet. Sie haben im Grunde keine Kontrolle und hoffen auf das Beste.

Angesichts einer Reihe von sehr professionell ausgeführten Hacks auf großen Kryptobörsen und ständiger Schlagzeilen über einzelne Krypto-Angriffe ist es offensichtlicher als je zuvor, dass das Thema Sicherheit für jeden Kryptoanleger an erster Stelle stehen muss, egal wie groß oder klein sein Vermögen ist.

Mit großer Macht kommt große Verantwortung

Wenn Sie Ihre privaten Schlüssel besitzen, erhalten Sie viel mehr Macht und Kontrolle, aber übernehmen auch die Verantwortung für das Treffen angemessener Sicherheitsmaßnahmen. Für die Verwaltung Ihrer Schlüssel gibt es viele Tools, die meist „Wallets“ genannt werden; allerdings sind nicht alle von ihnen sicher. Es gibt 4 verschiedene Arten von Wallets, die Sie zur Verwaltung Ihres Vermögens verwenden können:

Online-Wallet





Online-Wallets

Online-Wallets sind Online-Dienste, mit denen Sie von jedem Browser, der mit dem Internet verbunden ist, aus auf Ihre Kryptowährungen zugreifen können. Wenn Sie Ihre Kryptowährungen auf einer Kryptobörse hinterlegen, verwenden Sie die Online-Wallet dieser Plattform.

Der größte Vorteil von Online-Wallets besteht darin, dass sie von jedem Computer oder anderen Geräten mit Internetverbindung leicht zugänglich sind.

Dass sie online sind, ist auch ihr größter Nachteil, da sie zur Zielscheibe für Hacker werden können. Außerdem behalten Sie in den meisten Fällen nicht die Kontrolle über Ihre privaten Schlüssel: Diese werden vom Wallet-Anbieter kontrolliert.

Software-Wallet





Software-Wallets

Software-Wallets sind Anwendungen zur Verwaltung von Kryptowährungen. Sie können auf Ihrem Computer oder Smartphone installiert werden.

Sie behalten die Kontrolle über Ihre privaten Schlüssel. Sie werden nicht mit einem Drittanbieter geteilt oder von ihm gesteuert.

Da eine Software-Wallet auf Ihrem PC oder Smartphone installiert ist, ist sie leider immer noch mit dem Internet verbunden, wodurch Ihre privaten Schlüssel für Hacker angreifbar sind.

Schwachstellen moderner PCs und Smartphones sind bekannt. Wenn Sie Ihre privaten Schlüssel dort aufbewahren, ist es nur eine Frage der Zeit, bis Sie gehackt werden und alles verlieren.

Paper-Wallet






Paper-Wallets

Eine Paper-Wallet ist ein Offline-Mechanismus zur Aufbewahrung von Kryptowährungen. Wie der Name schon andeutet, werden bei diesem Verfahren einfach die privaten Schlüssel und die dazugehörigen Adressen auf einem Blatt Papier ausgedruckt.

Dies ist eine einfache Möglichkeit, die Schlüssel Ihrer Kryptowährungen offline zu speichern. Es erfordert große Aufmerksamkeit und Sorgfalt.

Wenn Ihre Paper-Wallet verloren geht oder zerstört wird, verlieren Sie dauerhaft den Zugriff auf Ihre Kryptowährungen. Außerdem kann die Verarbeitung einer Transaktion mit einer Paper-Wallet mühsam und unsicher sein: Sie müssen Ihre Schlüssel manuell in einem Transaktionstool eingeben, üblicherweise indem Sie den Internetbrowser Ihres Computers verwenden, der die Schlüssel einem Cyberangriff aussetzen könnte.

der Hardware-Wallets






Hardware-Wallets

Eine Hardware-Wallet ist eine Offline-Speicheroption für private Schlüssel. Dabei handelt es sich um ein physisches Gerät, mit dem Sie die privaten Schlüssel in einem sicheren Offline-Speicher aufbewahren können. In der Regel können Sie damit auch die Transaktionsdetails auf dem Bildschirm des Geräts überprüfen.

Selbst wenn es einem Hacker gelingt, die Kontrolle über Ihren Computer zu erlangen, wird er nicht in der Lage sein, Ihre privaten Schlüssel zu stehlen und auf Ihre Kryptowährungen zuzugreifen. Ihr privater Schlüssel wird offline aufbewahrt und begrenzt das Risiko eines Hackerangriffs.

Daher gelten Hardware-Wallets weithin als die sicherste Wallet-Option.

Aus diesem Grund steigen Hardware-Wallets in der Popularität und werden zum neuen Standard für Kryptosicherheit.

Ein genauerer Blick auf die Sicherheit von Hardware-Wallets

Ein Blick auf die physischen und softwaretechnischen Sicherheitskomponenten zeigt einige vielversprechende Optionen für Nutzer von Hardware-Wallets.

Hardware-Wallets bieten einen viel umfassenderen Schutz, da diese physischen Geräte es Anlegern ermöglichen, ihre privaten Schlüssel selbst zu verwalten und sie in einem schwerer zu hackenden Produkt abzusichern.

Zunächst verwenden Hardware-Geräte verschlüsselte Chips, um komplexe Angriffe abzuwehren und zahlreiche Anwendungen bereitzustellen.

In Ledger verwenden wir zum Beispiel Secure Element (SE) Chips, kryptografisch geschützte Chips, die in Reisepässen und SIM-Karten verwendet werden: Ihre privaten Schlüssel bleiben sicher und isoliert im Secure Element. Darüber hinaus sind unsere physischen Geräte von der französischen Cybersicherheitsbehörde ANSSI unabhängig zertifiziert.

Sicherheitszertifizierung

Selbst Hardware-Wallets sind jedoch anfällig für Angriffe, darunter physische Angriffe, um Schlüssel zu extrahieren, Fehlfunktionsangriffe, um den Chip einer Wallet zu unterbrechen, was zu fehlerhaftem Verhalten oder Hackerzugang führt, und Side-Channel-Angriffe, bei denen ein Hacker die elektrische oder elektromagnetische Signatur des Chips „abhört“, um Zugriff auf das Gerät zu erhalten.
Obwohl das Aufkommen von Hardware-Wallets wichtige neue Sicherheitslösungen ermöglicht, sind die meisten Anbieter immer noch anfällig für verschiedene Angriffe.

Hier kommt Ledger ins Spiel. Wir leisten Pionierarbeit im Bereich der Hardware-Wallet-Technologie, die ein noch nie dagewesenes Maß an Sicherheit für Kryptowährungen durch ein Secure Element bietet – einen Chip, der speziell entwickelt wurde, um hochqualifizierten Angreifern zu widerstehen, und ein kundenspezifisches Betriebssystem, das speziell zum Schutz von Kryptowährungen entwickelt wurde.

Mit anderen Worten: Ledger bietet Ihnen die höchste Sicherheit für Ihre Kryptowährungen. Darüber hinaus können Sie mit der Ledger-Hardware-Wallet in Kombination mit der Ledger Live-App Ihre Kryptowährungen einfach und sicher verwalten. Kaufen, verkaufen, tauschen, staken oder verleihen Sie Kryptowährungen, ohne die Sicherheit Ihres Vermögens zu gefährden. Der Umgang mit Kryptowährungen war noch nie so einfach und sicher!

Ihr Weg zur finanziellen Freiheit

Wichtiger Haftungsausschluss:

Wenn ein Benutzer seine Ledger-Wallet zum ersten Mal erhält, muss er sie immer mit folgenden Schritten initialisieren:

  • Einschalten des Geräts
  • Erzeugen eines PIN-Codes
  • Erzeugen von 24 Wörtern

Wenn ein Benutzer ein Gerät erhält, das eine bereits ausgefüllte Wiederherstellungsphrase oder einen PIN-Code enthält, sollte er das Gerät nicht verwenden, da dies bedeutet, dass das Gerät möglicherweise bereits von jemand anderem verwendet wurde. Ledger wird niemals einen PIN-Code oder eine Wiederherstellungsphrase mit dem Produkt ausliefern und auch nicht danach fragen. Unter diesen Umständen muss der Benutzer den Ledger-Kundendienst kontaktieren.

Wissen ist Macht.

Vertrauen Sie sich selbst und lernen Sie weiter. Wenn Sie sich für Kryptowährungen und die Blockchain interessieren, sehen Sie sich unser School of Block-Video an, um Einblick in die Gedankenwelt eines Kryptobetrügers zu erhalten.


Bleiben Sie in Kontakt

Ankündigungen sind in unserem Blog zu finden. Pressekontakt:
[email protected]

Abonnieren Sie unseren
Newsletter

Infos zu neu unterstützten Coins, Blog-Updates und exklusive Angebote direkt in Ihrem Posteingang