Was ist Algorand?

Lesen 3 min.
Was ist Algorand?
Wichtigste Erkenntnisse:
— Algorand (ALGO) wurde Mitte 2019 eingeführt und versucht, das Blockchain-Trilemma zu lösen
— Algorand nutzt ein einzigartiges Staking-Verfahren, bei dem keine Delegation erforderlich ist: Sie müssen lediglich einige ALGO über Ihre Adresse halten
— Auf der Algorand-Blockchain laufen auch andere Kryptowährungen, die sogenannten Algorand Standard Werte (ASA)
— Algorand und die Algorand Standard Werte können jetzt direkt in Ledger Live verwaltet werden, und Belohnungen lassen sich ebenfalls darüber einfordern

Da Algorand jetzt direkt in Ledger Live verwaltet werden kann, möchten wir Ihnen einige weitere Informationen über diese neue Ergänzung geben, angefangen von ihren Zielen bis hin zu ihrer Funktionsweise. Beschäftigen wir uns einmal genauer mit der Frage: „Was ist Algorand?“

Algorand: Lösung des Blockchain-Trilemmas

Aufgrund der aktuellen Ergänzung möchten wir genau erörtern, was Algorand ist. Algorand bezeichnet sich selbst oft als die Kryptowährung, die sich auf die Lösung eines Problems konzentriert, mit dem die meisten Kryptowährungen konfrontiert sind: das Blockchain-Trilemma. Der Mitte 2019 eingeführte Algorand (ALGO) verfügt über eine eigene Blockchain, und es handelt sich nicht um einen Token. Er verwendet eine adaptierte Form des Proof of Stake (PoS), den Pure Proof of Stake (PPoS), zur Validierung der Blöcke in seiner Blockchain, was als eine Lösung für das Blockchain-Trilemma angesehen wird. Schauen wir uns dieses Konzept einmal genauer an.

Bei Kryptowährungen gibt es drei wichtige technische Faktoren: Sicherheit, Skalierbarkeit und Dezentralisierung. Nach dem Blockchain-Trilemma können nahezu alle Kryptowährungen nur zwei dieser drei wichtigen Qualitäten auswählen, was bedeutet, dass das dritte eine Herausforderung bleibt. Beispielsweise wird Bitcoin als die sicherste und am meisten dezentralisierte Blockchain gepriesen. Die Skalierbarkeit wird im Vergleich zu den anderen beiden als größere Herausforderung angesehen.

Eine exemplarische Darstellung für das Dilemma zwischen Daten und Privatsphäre in der KI. | Download des wissenschaftlichen Diagramms
Bildrechte: researchgate.net

Algorands Lösung für das Blockchain-Trilemma liegt in der Verwendung des Pure Proof of Stake. Dabei wird derjenige, der den nächsten Block generiert, nicht danach bestimmt, wer ihn zuerst im Mining erstellt oder wer die meisten Delegationen vorweist. Stattdessen werden nach dem Zufallsprinzip 1000 ALGO-Token ausgewählt, um den nächsten erstellten Block zu bestätigen. Jeder einzelne Token hat die gleichen Chancen, ausgewählt zu werden, was ihm seine Dezentralisierung verleiht. Gleichzeitig sind immer noch genügend Validatoren vorhanden, um die Sicherheit zu gewährleisten. Diese Zufallsauswahl ermöglicht auch einen geringen Rechenaufwand und begründet einen sehr schnellen Validierungsmechanismus. Mit einfacheren Worten: Sie unterstützt die Skalierbarkeit erheblich.

Staking von Algorand

Ein weiteres interessantes Element der Algorand-Blockchain ist das Staking, das ein wenig anders funktioniert als bei anderen Kryptowährungen. Viele Proof-of-Stake-Coins zwingen Sie dazu, entweder ein Validator für das Netzwerk zu werden oder Ihre Kryptowährungen zu delegieren. Das ist bei Algorand nicht der Fall. Sie müssen bei ALGO nur mindestens 1 ALGO über Ihre Adresse halten und automatisch beginnen Sie mit der Sammlung von Prämien. Es sind keine weiteren Schritte erforderlich. Diese Belohnungen werden automatisch eingefordert, wenn eine weitere Aktivität über Ihre Adresse ausgeführt wird. Diese kann entweder das Senden oder das Empfangen von ALGO sein. Sie können Ihre ausstehenden Belohnungen sogar schon versenden, bevor Sie sie empfangen haben.

Algorand Standard Assets (ASA)

Auf der Blockchain von Algorand können auch andere Vermögenswerte als ALGO ausgeführt werden. Diese werden auch als Algorand Standard Assets (ASA) bezeichnet und funktionieren in ähnlicher Weise wie ERC-20-Token auf der Ethereum-Blockchain. Ein wesentlicher Unterschied besteht jedoch darin, dass Sie zunächst manuell Ihre Zustimmung zum Empfang eines bestimmten Tokens geben müssen. Dies wird auch als „Opt-in“ bezeichnet. Ebenso können Sie diese Zustimmung durch Opt-out widerrufen. Mit dieser Funktion werden die sogenannten „Spam-Token“ wirksam unterbunden, da Sie diese nicht empfangen können, sofern Sie dem nicht zugestimmt haben.

Ledger und Algorand

Ursprünglich konnte Algorand nur über Drittanbieter-Wallets verwaltet werden, doch das hat sich inzwischen geändert. Im Rahmen unserer kontinuierlichen Bemühungen, Ledger Live um weitere Kryptowährungen zu ergänzen, um unseren Nutzern eine größere Auswahl zu bieten, wurde auch Algorand hinzugefügt. Wir können mit Stolz sagen, dass mit der Integration von Algorand in Ledger Live auch die Algorand Standard Werte (ASA) dazukamen, einschließlich der Opt-in- und Opt-out-Entscheidungen. Weitere Informationen zum Thema finden Sie hier.

Mit Algorand begrüßen wir die vierte Kryptowährung, die verwendet werden kann, um durch Staking potenzielle passive Belohnungen zu erhalten. Damit die Benutzer ihre Belohnungen einfordern können, ohne ihre ALGO empfangen oder senden zu müssen, haben wir eine Schaltfläche erstellt, über die sie sich den Betrag von 0 ALGO selbst zuschicken können. Dafür fallen zwar einige Gebühren an, aber Sie können dadurch die ausstehenden Belohnungen effektiv erhalten.

Wir freuen uns, mit Algorand eine neue Kryptowährung zu Ledger Live hinzuzufügen und dadurch die Gesamtzahl der verwaltbaren Coins auf 27 zu erhöhen, mit einer Fülle von Token obendrein. Das wird noch lange nicht die letzte Kryptowährung sein, die auf unserer Plattform hinzukommt, und wir freuen uns, Ihnen in Zukunft noch mehr Optionen anbieten zu können.

Lernen Sie weiter! Wenn Sie sich gerne mit Kryptowährungen und Blockchain auseinandersetzen, schauen Sie sich unser School of Block Video an Blockchain Real Use Cases.


Verwandte Quellen

Bleiben Sie in Kontakt

Ankündigungen sind in unserem Blog zu finden. Pressekontakt:
[email protected]