Was ist Proof-of-Stake?

Okt 23, 2019
8 min.
Proof of Stake
Die wichtigsten Erkenntnisse
– Unter Staking versteht man das Sperren von Kryptowährungen zur Absicherung des Netzwerks und den Erhalt von Zinszahlungen dafür.
– Proof-of-Stake (PoS) ist ein Konsensalgorithmus, der in Abhängigkeit von der Anzahl gehaltener Coins darüber entscheidet, wer den nächsten Block validiert. Hier liegt der Unterschied zum traditionellen Proof-of-Work, bei dem Miner kryptografische Puzzles knacken und Rechenleistung einsetzen, um Transaktionen zu verifizieren.
– Der Proof-of-Stake findet unter Branchenexperten breite Unterstützung und dürfte mehr Nachhaltigkeit ermöglichen.

Das Proof-of-Stake-Konzept

Proof-of-Stake (PoS) ist ein Konsensalgorithmus für Blockchain-Netzwerke, der auf zufällig ausgewählten Validatoren basiert, die die Token des nativen Netzwerks „staken“, d. h., sie sperren sie in die Blockchain, um Blöcke zu erstellen und zu genehmigen. Die Validatoren werden auf der Grundlage ihres Gesamt-Stakes entlohnt, sodass für die Nodes ein Anreiz besteht, das Netzwerk zu validieren und dafür eine Rendite zu beziehen.

PoS gilt flächendeckend als umweltfreundlichere und besser skalierbare Version des für Bitcoin verwendeten Proof-of-Work-Konsensalgorithmus (PoW), der extrem energieaufwändig ist.

Proof of Stake

Validatoren

Bei Proof-of-Stake-Blockchains werden die Validatoren auf der Grundlage ihres Stakes für die Erstellung des nächsten Blocks ausgewählt. Auch wenn sie oft mit Zufallsfunktionen arbeiten, um einen vorauseilenden Konsens zu verhindern, könnte ein Validator, der einen größeren Betrag stakt, eine höhere Chance zur Erstellung des nächsten Blocks haben. Die von Validatoren vorgeschlagenen Blöcke werden dann an die übrigen Teilnehmer weitergegeben, die den genehmigten Block verifizieren und an die Blockchain anfügen.

Validatoren und Belohnungen

Nutzen für das Netzwerk

Das Proof-of-Stake-Design weist mehrere faszinierende Komponenten auf. Vor allem umgeht PoS den lotterieähnlichen Rechenprozess von Proof-of-Work, da die Anreize über die Belohnungen im nativen Token finanziell gesteuert werden. Dies hat mehrere wichtige Auswirkungen auf Leistung und Sicherheit.

Leistungsseitig verfügt PoS über ein „Fast-Finality-Konsensdesign“ und ist sowohl im Hinblick auf den On-Chain-TPS-Wert (Transaktionen pro Sekunde) als auch auf die tatsächliche Abwicklung von Netzwerkübertragungen performanter.

Was die Sicherheit betrifft, so besteht für die Validatoren aus zwei Gründen ein Anreiz, beim Erstellen von Blöcken und dem Genehmigen von Transaktionen ehrlich zu handeln.

Erstens kontrollieren die Validatoren wahrscheinlich beträchtliche Teile des Netzwerk-Tokens, was für sie einen finanziellen Anreiz darstellt, die Chain abzusichern. Andernfalls nämlich stünden sie vor dem Dilemma, dass Sicherheitslücken den Preis ihres Tokens negativ beeinflussen. Zweitens droht den Validatoren, die, um Blöcke zu produzieren, dem Sperrmechanismus unterliegen, das „Slashing“, d. h. der Entzug ihrer Kontrolle, sofern sie sich dafür entscheiden, mit schlechten Hintergedanken falsche Blöcke zu generieren.

Nutzen für Kryptobesitzer

Auch Kryptobesitzer, die kein Interesse daran haben, selbst als Validatoren aufzutreten, können sich für ihre Teilnahme am Ökosystem des Netzwerks belohnen lassen.

Es gibt heute verschiedene Möglichkeiten, um mittels Staking Ihre Kryptobestände zu vermehren. Die Regeln hängen von der Blockchain ab, die Sie verwenden. Informieren Sie sich vor einer Teilnahme auf jeden Fall über das jeweilige Protokoll.

  • Belohnung für das Halten: Benutzer können sich Belohnungen verdienen, indem sie ihre Coins einfach für einen bestimmten Zeitraum in ihrer Wallet behalten. Für das Staking dieser Coins sind keine besonderen Maßnahmen erforderlich. Die Belohnung hängt von der Anzahl der Coins in der Wallet und (oft) von der Zeit ab, für die sie gehalten werden. Die Beanspruchung der Belohnungen kann dann entweder automatisch durch das Protokoll oder aber durch eine Handlung des Benutzers erfolgen.
  • Belohnung für die Teilnahme/Delegation: Nutzer delegieren einen Teil ihres Stakes an einen Validator, der dann für die Absicherung des Netzwerks sorgt. Die Belohnung erfolgt dadurch, dass der Validator einen Teil seiner Einnahmen an diejenigen Nutzer weitergibt, die ihren Stake an ihn delegiert haben. Dies kann auch hier automatisch durch das Protokoll erfolgen oder hängt vom Entgegenkommen des Validators ab.
Staking-Belohnung


Die Nachteile von PoS

Proof-of-Stake-Coins

Ethereum (ETH)

Mit der laufenden Überholung von Ethereum geht ein Umstieg vom Proof-of-Work- zum Proof-of-Stake-Konsens einher, um dem Netzwerk höhere Transaktionsgeschwindigkeiten, eine bessere Skalierbarkeit und einen geringeren Energieverbrauch zu bescheren.

Infolgedessen haben Sie nun die Möglichkeit, Ihre ETH-Token zu staken, um den Betrieb der zugehörigen Blockchain zu unterstützen. Wenn Sie Ihre ETH 2.0 staken möchten, haben Sie zwei Möglichkeiten: Sie können Validator werden oder einem Staking-Pool beitreten.

Als Validator betreiben Sie Ihren eigenen Node, der bei jedem eingehenden Block vor dem Anfügen an die Blockchain dessen Gültigkeit prüft. Im Gegenzug erhalten Sie für jeden Block, den Sie erfolgreich vorschlagen, eine Belohnung. Das ist kinderleicht – vorausgesetzt, Sie sind in der Lage, zunächst einmal die stolze Mindestsumme von 32 ETH 2.0 zu staken.

Wenn das nicht infrage kommt, können Sie sich auch einem Staking-Pool anschließen, z. B. Lido. In diesem Fall zahlen Sie (gegen eine geringe Gebühr) einen kleineren ETH 2.0-Betrag in einen größeren Anteilspool ein, der dann Belohnungen im Verhältnis zu Ihrem ursprünglichen Stake vergibt.

Aber wie auch immer Sie sich entscheiden, Sie können Ihre Coins erst in Phase 1.5 wieder abziehen, was erst in ein bis zwei Jahren der Fall sein wird.

Tezos (WTZ)

Diese Coin ist weithin bekannt für eines der größten Initial Coin Offerings (ICOs) aller Zeiten. Hierbei wurden fast 232 Mio. US-Dollar in XTZ-Token investiert.

Tezos ist eine Mehrzweck-Blockchain, die zur Absicherung des Netzwerks ein Proof-of-Stake-Protokoll verwendet. Token-Inhaber können ihre Konten an andere Token-Inhaber – die so genannten Validatoren – delegieren, ohne ihnen die Eigentumsrechte an ihren Token zu übertragen. Diese Validatoren sind dann für die Absicherung des Netzwerks in ihrem Namen zuständig. Der Benutzer kann dann die generierten Belohnungen abzüglich der Gebühren des Validators verdienen.

Wenn Sie delegieren, sind Ihre XTZ vollständig liquide. Sie können Ihre Token jederzeit bewegen, da es keine Sperrfristen gibt, wenn Sie sie an einen Validator delegieren. Außerdem bestehen beim Delegieren von XTZ auch keine direkten Risiken. Sie müssen nicht mehr tun, als Ihren Validator sorgfältig auszuwählen, um die Servicequalität und Ihre Belohnungen zu gewährleisten.

Wenn Sie mehr über das direkte Staking von Tezos mit Ledger Live erfahren möchten, klicken Sie hier.

Tron (TRX)

Hier ist ein weiterer beliebter Ansatz, um passives Staking-Einkommen zu erzielen.

Tron erzielt eine hohe TPS-Rate (Transaktionen pro Sekunde) dank eines Mechanismus, der als Delegated Proof-of-Stake bezeichnet wird.

Im Tron-Netzwerk gibt es 27 Validatoren, die die Blöcke in der zugehörigen Blockchain erstellen. Diese werden als Super Representatives (SRs) bezeichnet. Jeder Teilnehmer am Tron-Netzwerk kann mit seinen TRX darüber abstimmen, wer Super Representative werden soll. Um Super Representative zu werden, braucht man die höchste Stimmenzahl.

Super Representatives, die Blöcke erstellt haben, können dann diejenigen, die für sie gestimmt haben, mit Tron belohnen. Dies ist ein erfolgversprechender Ansatz, um mehr TRX zu verdienen.

Wenn Sie mehr über das direkte Staking von Tron mit Ledger Live erfahren möchten, klicken Sie hier.

Cosmos (ATOM)

Hierbei handelt es sich um eine der beliebtesten Staking-Coins. Cosmos ist eine ziemlich ausgefallene Blockchain, deren Grundlage eine eigene Kryptowährung – Atom – ist.

Die Cosmos-Coin präsentiert sich als Komplettlösung für Skalierungs- und Interoperabilitätsprobleme, die die Blockchain-Branche mit einem hybriden Proof-of-Stake-Mechanismus anzugehen versucht, die auf Validatoren setzen. Die Validatoren werden von allen Atom-Inhabern gewählt und für ihre Arbeit entlohnt. Als Atom-Inhaber können Sie durch entsprechendes Delegieren Ihrer Vermögenswerte darüber abstimmen, wer Validator sein soll.

Wenn Sie Ihre Atom an einen Validator delegieren, erhalten Sie Belohnungen. Wichtig zu wissen ist jedoch, dass Ihre Atom, wenn Sie sie delegieren, gesperrt werden und nicht für Transaktionen zur Verfügung stehen.

Nach Beginn Ihrer Delegierung an einen Validator können Sie Ihre Belohnungen jederzeit beanspruchen.

Wenn Sie mehr über das direkte Staking von Cosmos mit Ledger Live erfahren möchten, klicken Sie hier.

Algorand (ALGO)

Algorand zielt darauf ab, die drei größten Herausforderungen zu beseitigen, vor denen Blockchains heute stehen: Sicherheit, Skalierbarkeit und Dezentralisierung.

Im sogenannten „Pure Proof of Stake“-Konsensalgorithmus von Algorand verbindet das Netzwerk seine Sicherheit mit der Ehrlichkeit der Mehrheit.

Viele Proof-of-Stake-Coins zwingen Sie dazu, entweder Validator für das Netzwerk zu werden oder Ihre Kryptowährungen zu delegieren. Dies ist bei Algorand anders. Mit ALGO müssen Sie unter Ihrer Adresse lediglich mindestens 1 ALGO haben, und schon erhalten Sie automatisch Belohnungen. Weitere Maßnahmen sind nicht erforderlich.

Wenn Sie mehr über das direkte Staking von Algorand mit Ledger Live erfahren möchten, klicken Sie hier.

Polkadot (DOT)

Polkadot ist ein Blockchain-Protokoll der nächsten Generation, das für die Unterstützung mehrerer Chains innerhalb desselben Netzwerks entwickelt wurde. Es hat eine neue Innovation für den Proof-of-Stake-Konsens eingeführt, die unter der Bezeichnung Nominated Proof of Stake (NPOS) bekannt ist.

Das Multi-Chain-Protokoll soll dem Einzelnen die Kontrolle zurückgeben. Es baut auf dem revolutionären Versprechen der bestehenden Blockchain-Technologie auf, sprengt aber durch Implementierung mehrerer zusätzlicher Vorteile dessen Grenzen.

Hierdurch soll beispielsweise ein Problem der derzeitigen Blockchain-Landschaft gelöst werden, bei dem Hunderte von Blockchains getrennt voneinander existieren und kaum miteinander kommunizieren können. Polkadot beruht auf der Prämisse, dass Blockchains eigentlich sicher miteinander kommunizieren können sollten.

Polkadot ist der jüngste Zuwachs im Blockchain-Bereich und zielt darauf ab, das Ökosystem mit zusätzlichen Lösungen jenseits von Netzwerken wie Ethereum und Cosmos zu erweitern. Allerdings ist Polkadot so konzipiert, dass es mit anderen Blockchain-Netzwerken koexistiert und interagiert, statt mit ihnen zu konkurrieren.

Wenn Sie mehr über das direkte Staking von Dot mit Ledger Live erfahren möchten, klicken Sie hier.

Nachfolgend finden Sie Beispiele für einige der bekanntesten Staking-fähigen Coins. Beachten Sie jedoch, dass es noch weitere Coins gibt, mit denen Sie ein passives Einkommen erzielen können. Als Beispiele seien hier DASH, NEO oder Cardano (ADA) genannt.

Wird PoS der neue Standard?

Der PoS-Konsens hat in den letzten Jahren bei öffentlichen Blockchains, die die Bitcoin zugrundeliegende Leistungsfähigkeit steigern wollen, erheblich an Bedeutung gewonnen. Solche Blockchains können mehr Anwendungen und Transaktionen in einem bestimmten Zeitraum unterstützen, und außerdem wurden innovative Ansätze für PoS entwickelt, um den spezifischen Anforderungen des Netzwerks gerecht zu werden.

Ethereum, die hochkarätige Smart-Contracts-Plattform, ist derzeit dabei, mit dem lang erwarteten Ethereum 2.0 vom PoW-Konsens auf PoS umzustellen.

Im Vergleich zu PoW-Chains wie Bitcoin bietet PoS den Validatoren und Betreibern von Netzwerk-Nodes eine bessere Möglichkeit, sich am Konsens zu beteiligen. Die niedrige Einstiegshürde, die den Besitz einer bestimmten Anzahl von Token voraussetzt, ist attraktiv für Nutzer, die keine Kosten in teure ASIC-Hardware für das Bitcoin-Mining investieren möchten.

Stake directly Through the Ledger Validator Node

Staking is one of the most rewarding options in the DeFi space – and did you know, you are now able to stake directly from your wallet, through Ledger’s own validator node? So you can enter the rewarding world of staking securely, via a platform you already know and trust. Find out how to access staking through Ledger validator node for yourself, right here.

Insgesamt hat PoS in der sich rasant entwickelnden Kryptowährungsbranche erheblich an Dynamik gewonnen. Seine langfristige Nachhaltigkeit bei den öffentlichen Blockchains muss erst noch unter Beweis gestellt werden, aber es genießt breite Unterstützung bei vielen Branchenexperten, Teilnehmern und Beobachtern.

Knowledge is Power.

Lernen Sie weiter! Wenn Sie sich für Kryptowährungen und die Blockchain interessieren, sehen Sie sich die folgende School of Block-Folge an: Cryptocurrency Explained


Bleiben Sie in Kontakt

Ankündigungen sind in unserem Blog zu finden. Pressekontakt:
[email protected]

Abonnieren Sie unseren
Newsletter

Infos zu neu unterstützten Coins, Blog-Updates und exklusive Angebote direkt in Ihrem Posteingang