Eine kurze Geschichte von Bitcoin und Kryptowährungen

Lesen 5 min.
Geschichte von Bitcoin und Kryptowährungen
Wichtigste Erkenntnisse:
— Die Geschichte der Kryptowährung ist kurz, jedoch unglaublich spannend, und schnell haben Kryptowährungen die Welt verändert
— Mit Bitcoin wurden 2008 die Kryptowährungen ins Leben gerufen und eine Branche angekurbelt, die buchstäblich die Welt verändert
— Durch die Einführung von Ethereum und ERC20 wurden Smart Contracts aus der Taufe gehoben
— Dies wiederum ermöglichte den Aufstieg des dezentralen Finanzwesens (DeFi), heute Wegbereiter für eine unglaubliche Vielzahl von dezentralisierten Diensten, zu denen mehr Menschen denn je Zugang haben.

Vor zehn Jahren wurde Bitcoin als erste Kryptowährung bekannt. Seit diesem Tag hat sich viel getan. Schauen wir uns die Geschichte der Kryptowährung einmal an, um die bedeutenden Veränderungen zu verstehen, die damit angeregt wurden.

Ausgangspunkt für die Geschichte des Bitcoin

Die Idee einer digitalen Währung ist nicht neu. Bevor es Kryptowährungen gab, wurden bereits viele Versuche unternommen, eine solche zu erschaffen. Das Hauptproblem der meisten von ihnen war das Doppelausgaben-Problem. Irgendwie muss erreicht werden, dass ein digitaler Vermögenswert nur einmal nutzbar ist, damit er nicht kopiert und effektiv gefälscht werden kann.

Über 10 Jahre vor der Einführung von Kryptowährungen wurde das Konzept von Computeringenieur Wei Dai vorgestellt. Im Jahr 1998 veröffentlichte er ein Whitepaper, in dem er „B-Geld“ behandelte. Er erörterte die Idee einer digitalen Währung, die über eine Gruppe von unauffindbaren digitalen Pseudonymen weitergeschickt werden könnte. Im selben Jahr formulierte der Blockchain-Pionier Nick Szabo unter dem Namen BitGold einen weiteren Ansatz. Mit BitGold wurde ebenfalls der Schaffung einer dezentralisierten digitalen Währung nachgegangen. Ansporn für Szabos Konzept waren die Ineffizienzen im traditionellen Finanzsystem, beispielsweise die Notwendigkeit von Metall zur Münzherstellung und zur Verringerung des zur Durchführung von Transaktionen erforderlichen Vertrauens. Auch wenn beide nie offiziell eingeführt wurden, waren sie doch Inspirationsquellen für Bitcoin.

Die Geburt des Bitcoin, der ersten Kryptowährung

Satoshi Nakamoto veröffentlichte ein Whitepaper mit dem Titel „Bitcoin: A Peer-to-Peer Electronic Cash System“, in dem er die Funktionsweise des Bitcoin-Blockchain-Netzwerks beschrieb. Dieser Tag in der Geschichte des Bitcoin ebnete den Weg für die nachfolgenden Ereignisse.

Vier Monate später schürfte Satoshi Nakamoto, dessen wahre Identität bis heute immer noch ein Rätsel ist, den ersten Block des Bitcoin-Netzwerks und gab damit den erfolgreichen Startschuss für die Blockchain-Technologie. Der erste Mining-Block wird auch als Genesis-Block bezeichnet.

Der erste protokollierte Warenkauf mit Bitcoin wurde getätigt, als Laszlo Hanyecz zwei Pizzen für 10.000 BTC kaufte. Bis heute wird dieser Tag als der „Bitcoin Pizza Day“ gefeiert. Bei Ledger haben wir diesen mit einer limitierten Auflage des Ledger Nano S begangen.

Der Auftakt zu einem Kryptowährungsmarkt

Nach der Geburtsstunde des Bitcoin, der ersten Kryptowährung, mussten Lösungen gefunden werden, um sie handeln zu können. Im März 2010 erschien die erste Börse für Kryptowährungen unter dem Namen bitcoinmarket.com (heute nicht mehr existent). Im Juli desselben Jahres wurde auch Mt. Gox gegründet.

Von 2011 bis 2013: Im Februar 2011 gelang es Bitcoin, Parität mit dem US-Dollar zu erreichen. Im Laufe dieses Jahres tauchten einige konkurrierende Kryptowährungen auf: Bis Mai 2013 zählte der Kryptowährungsmarkt 10 digitale Vermögenswerte, darunter Litecoin. Eine weitere bedeutende Kryptowährung kam im August in Form des XRP (Ripple) dazu.

Das Mt. Gox-Desaster

Als der Bitcoin an Wert gewann, folgten die ersten Angriffe. Im Juni 2011 wurde Mt. Gox zum ersten Mal gehackt: 2.000 BTC wurden gestohlen, die zu diesem Zeitpunkt einen Wert von etwa 30.000 US-Dollar hatten.

Mt. Gox entwickelte sich 2013 zur größten Kryptobörse und wickelte in ihren Spitzenzeiten 70 % aller Bitcoin-Transaktionen ab.

Bedauerlicherweise kam es bei Mt. Gox im Jahr 2014 zum ersten großen Hack einer Kryptobörse, bei dem 850.000 BTC gestohlen wurden. Hierbei handelt es sich um den größten Diebstahl an BTC in der Geschichte des Bitcoin, der damals auf 460.000.000 US-Dollar beziffert wurde (entspricht einem derzeitigen Wert von etwa 9,5 Milliarden US-Dollar).

Nach dieser noch nie dagewesenen Situation stürzte der Kurs des Bitcoin um 50 % nach unten und konnte erst Ende 2016 wieder auf seinen Einstandswert steigen. Kryptobörsenangriffe sind seitdem omnipräsent, erreichen allerdings selten das Kaliber des Mt. Gox-Hacks.

Ethereum und die Einführung der ERC-20-Token.

Am 30. Juli 2015 wurde das Ethereum-Netzwerk gestartet. Der derzeit in Bezug auf die Marktkapitalisierung zweitgrößte Kryptowert bescherte der Kryptowelt die Smart Contracts und schließlich das dezentrale Finanzwesen. Dadurch kann auf der Ethereum-Blockchain ein ganzes Ökosystem ausgeführt und gleichzeitig ihre eigene native Währung gehostet werden: Ether (ETH). Die kleinste Einheit von Ether wird auch als Wei bezeichnet (0,000.000.000.000.000.001 ETH). Weitere Informationen über Ethereum finden Sie hier in diesem Artikel, in dem alles erläutert wird, was Sie über die zweitgrößte Kryptowährung wissen müssen.

Kryptowährungen, die keine eigene Blockchain haben, sondern die Blockchain eines anderen Krypto-Werts nutzen, werden als Token bezeichnet. Diejenigen im Ethereum-Netzwerk werden ERC-20-Token genannt. Das allererste ERC-Token wurde im Jahr 2015 eingeführt. Dabei handelte es sich um den Krypto-Wert Augur. Seit diesem Tag wurde eine Unmenge von Token auf der Ethereum-Blockchain entwickelt. Momentan gibt es mehr als 200.000 ERC-Token, was bedeutet, dass es ein riesiges Ökosystem von Kryptowährungen gibt, das auf einer einzigen Blockchain läuft.

Von da an

Seitdem steht die Welt der Kryptowährungen nicht mehr still. Im Januar 2018 erreichten die Kurse ein Allzeithoch in der Geschichte des Bitcoin. Seither sind viele neue Krypto-Werte hinzugekommen, darunter EOS (Juli 2017), Tron (September 2017) und Cardano (Oktober 2017). Der Markt für Kryptowährungen umfasst derzeit über 2.000 digitale Währungen und wächst immer weiter.

In der Tat ist es leicht zu erkennen, wie Kryptowährungen langsam aber sicher global werden. Der zunehmende Trend rund um Krypto hat zu mehr und mehr Akzeptanz und Anwendungsfällen geführt. Gegenwärtig wird sogar an der Schaffung von digitalem Zentralbankgeld (CBDC) gearbeitet, und große Unternehmen bekunden zunehmendes Interesse an Blockchain und Kryptowährungen, indem sie in diese investieren. Es liegt auf der Hand, dass solche Ereignisse eine schnelle Expansion des Marktes vorantreiben.

Kryptowährungen gewannen ebenfalls weiter an Popularität und zwar so weit, dass die Einführung mittlerweile von höherer Bedeutung und aktueller ist. Die Zahl der Bitcoin-Geldautomaten hat sich weiter vergrößert, allmählich akzeptieren mehr Shops Kryptowährungen als Zahlungsmittel, Kryptowährungen werden als Form der Mittelbeschaffung genutzt, und man könnte mit Kryptowährungen sogar rund um die Welt reisen.

Diese Liste wird schnell länger, genau wie die Preise von Kryptowährungen in die Höhe schnellen. Vergessen Sie nicht, dass der BTC-Kurs vor drei Jahren unter 1.000 USD lag!

Die neue DeFi-Welt

Mit Kryptowährungen können Sie „Ihre eigene Bank sein“: Sie haben als Einziger die Kontrolle über Ihre digitalen Vermögenswerte und sind als Einziger für ihre Sicherheit verantwortlich.

Wir bei Ledger helfen Ihnen dabei, Ihre wertvollen Krypto-Werte zu schützen. Zu diesem Zweck bieten wir eine sichere Lösung an, die den Zugang zu Ihren Kryptowährungen offline hält und Hackern keine Chance lässt.

Wissen ist Macht.

Lernen Sie weiter! Wenn Sie sich für Kryptowährungen und die Blockchain interessieren, sehen Sie sich unser School of Block-Video an, in dem Sie alles über die verschiedenen Coins und Token erfahren, die Ihnen zur Verfügung stehen.


Bleiben Sie in Kontakt

Ankündigungen sind in unserem Blog zu finden. Pressekontakt:
[email protected]